alles nur in meinem kopf ...

Natürlich bin ich hingefahren. Natürlich ist es nicht wie früher nicht einmal so wie am Samstag als er mich nach dem geburtstag weggefahren hat. ich frage mich was sich geändert hat und doch ist so vieles anders. ich sitze in seinem zimmer er weiß von dem blog aber nicht die adresse. die stimmung ist kaum vorhanden nur eine undendliche spannung dass einer etwas falsches sagen oder tun könnte. er ist total in sie verliebt. sein handy lag früher wenn ich da war irgendwo in der ecke ganz vergessen und wenn es einen ton von sich gab guckte er irgendwann danach. jetzt ist es immer in seiner hosentasche keinen moment unbeachtet und die schreiben ... immerzu in jedem passenden augenblick. natürlich hat er sich gestern mit ihr getroffen. er hat sogar seine schwester gefragt ob sie es ok findet dass er mich in seinem elternhaus lässt und mit ihr in seine neue noch nicht eingerichtete wohnung fährt um sie ihr zu zeigen. seine schwester sagte nein ich sagte natürlich immer wieder ja ich will ja auch nicht dauernd meine meinung ändern. wie süß er hat sich kurz ans fenster von außen gesetzt und mich traurig angeguckt. er weiß genau dass so viel kaputt ist und ich weiß nicht wie wir das wieder hinkriegen. ich vermisse mein baby so sehr und unsere zeit und hasse mich für die ganzen sachen die ich geschrieben gesagt und getan habe und wenn ich die zeit nur einen monat zurückdrehen könnte würde ich es tun aber es liegt nicht in menschlichen händen solche dinge zu tun. nur ein monat hat es gebraucht. ... unglaublich. er hat ihr einen spitznamen gegeben so wie mir. ich  musste fast ein jahr drauf warten. sie nicht mal einen monat. das tut weh. er vermisst sie so sehr. ich habe heute nacht kaum schlafen können weil er alpträume hatte und als er einmal zu mir gedreht lag flüsterte er:"ich vermisse sie so, ich vermisse sie so." ich hab danach kaum atmen können aber zum weinen habe ich keine kraft mehr. er hat das foto von mir und sich von dem geburtstag seines großvaters auf fotopapier ausgedruckt gerahmt und auf seinen schreibtisch gestellt. mir hat er es auch entwickelt. es sind die kleinen sachen und dinge an denen man sich letzten endes immer festhält weil die großen dinge und emotionen schon nicht mehr zu spüren bekommt.

2.9.11 14:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung